X

EUROPÄISCHES GARTENNETZWERK – EGHN

Birkenhead Park

Vielleicht sind Parks und Gärten nicht gerade das Erste, was man mit der Stadt Birkenhead verbinden würde. Stattdessen wird die Stadt nahe der Mersey-Mündung seit der Zeit der industriellen Revolution mit der Schwerindustrie assoziiert. Dennoch war die Anlage von Birkenhead Park eine Pionierleistung für die Gartengestaltung seiner Zeit. Der Park wurde damit Ideengeber für (innerstädtische) Parkanlagen, die der Freizeit und Erholung der Bewohner dienen.

Den Schöpfer des Parks, Joseph Paxton, ist Vielen im Zusammenhang mit seiner Arbeit am Crystal Palace bekannt. Nachdem der amerikanische Landschaftsarchitekt Fredrick Law Olmstead im Jahre 1850 Birkenhead Park besucht hatte, berichtete er, dass der Park eine außergewöhnliche Qualität habe. Anlage und Gestaltung hatten ihn so sehr beeindruckt, dass er einige Hauptmerkmale in den Entwurf für den Central Park in New York integrierte.

Zu den bemerkenswerten Besonderheiten des Parks zählen noch heute der “Grand Entrance”, der von Lewis Hornblower entworfen wurde sowie der pittoreske Steingarten. Die raue Szenerie des Steingartens kontrastiert dramatisch mit dem viel geordneteren Erscheinungsbild der übrigen Parkfläche.

Birkenhead wird allgemein mit der Industrie, der Mersey Fähre und seiner Nähe zu Liverpool verbunden. Doch ist die Stadt auch Standort einer Parkanlage, die eine Pionierleistung für die Gartengestaltung ihrer Zeit darstellt. Birkenhead Park wurde Ideengeber für (innerstädtische) Parkanlagen, die der Freizeit und Erholung der Bewohner dienen.

1847 war Birkenhead Park, der zur Zeit für 11,3 Millionen Pfund saniert wird, Großbritanniens erster kommunal finanzierter Park. Mit dem Central Park in New York beeinflusste er eine der weltweit bekanntesten öffentlichen Anlagen.

In Birkenhead Park zeigt sich innovatives viktorianisches Denken, das durch einen Bericht des „Select Commitees on Public Walks“ (Auswahlkommittee für öffentliche Spazierwege) angeregt worden war. Der Bericht, der 1833 verfasst wurde, stellte heraus, dass öffentliche Flächen benötigt wurden, um den Bedürfnissen der anwachsenden Bevölkerung in den neuen industriellen Ballungsgebieten Großbritanniens Rechnung zu tragen.

Die Kommission sprach Joseph Paxton an, der vor allem für den Crystal Palace bekannt war, einen öffentliche Parkanlage zu entwerfen. Sein Auftrag war es, einen idealisierenden, ländlichen Rückzugsraum inmitten des ständig wachsenden Stadtgebietes von Birkenhead zu schaffen. Dies war eine hohe Erwartungshaltung an Joseph Paxton, denn das Gelände stellte sich zu dieser Zeit als öffentliches Grundstück dar, das aus Feldern und Sumpf bestand.

Im Herbst 1844 reichte Paxton seine Pläne ein, die die Form des Parks und seine Hauptelemente zeigten. Sein Vorschlag war, einen Großteil des Grundstücks dem Park zuzuweisen und insgesamt 32 Grundstücke im Umfeld für Privatentwicklung zu vergeben. Mit der zu erwartenden Mindestpacht für die Grundstücke war das Ziel verbunden, zusätzliches Einkommen für den Park zu generieren.

Als die Anlage in ihren Grundzügen eingerichtet war, wurde Edward Kemp -ein Assistent Paxtons, der auf dessen Anwesen in Chatsworth arbeitete – beauftragt, die Pflanzpläne für das Gelände zu entwerfen. Die Parkarchitekturen wurden vom jungen Liverpooler Architekten Lewis Hornblower entwickelt. Im Winter 1844 stellte er seine Vorschläge für die markanten Eingangsbereiche, für ein Bootshaus am unteren See, für Brücken über die Seen sowie für Zäune und Geländer vor.

Von größter Bedeutung war dabei der Entwurf für das Eingangsportal des Parks. Das Ergebnis ist der heutige „Grand Entrance“, den man an der Ostseite des Parks besichtigen kann. Darüber hinaus gibt es sieben Parkarchitekturen in unterschiedlichen Baustilen, z.B. gotisch oder italienisch, die an den verschiedenen Eingängen rund um den Park gebaut wurden.

Im Laufe der Zeit war der Park Ausrichtungsort verschiedener sportlicher Aktivitäten. Cricket ist die älteste Sportart, die im Park betrieben wird und mit dem 1846 gegründeten Cricket Club heute noch auf dem Gelände präsent ist.

Birkenhead Park wird zur Zeit umfassend restauriert. Das Sanierungskonzept verfolgt das Ziel, einen Großteil der ursprünglichen Besonderheiten des Parks in ihren Originalzustand zurück zu führen, darunter die „Swiss Bridge“, das „Roman Boathouse“ sowie einige Portale und Geländer.

 

Adresse:
Birkenhead Park Office
Grand Entrance [North Lodge]
Conway Street
Birkenhead
Wirral
CH41 4HD
Tel: 0151 652 5197
E-Mail: birkenheadpark@wirral.gov.uk

Website: http://www.wirral.gov.uk/

Eigentümer/Management: Wirral Borough Council

Öffnungszeiten:
Ganzjährig, von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang

Preise:
Eintritt frei

Kulturprogramm und Ausstellungen:
Verschiedene Angebote. Details per E-Mail.

Touristische Informationen:

  • Restaurant/Cafe: Nein, aber im Umfeld
  • WC: In der Nähe des Parkwärterhauses (Ranger’s office)
  • Parken: In den angrenzenden Strassen
  • Bänke im Park: Ja
  • Durchschnittliche Aufenthaltsdauer: 45 Minuten
  • Barrierefreier Zugang: Die Hauptwege sind für Menschen mit Gehbehinderung zugänglich, einige schwerer zugängliche Bereiche
  • Programm für Kinder: Spielplatz