X

EUROPÄISCHES GARTENNETZWERK – EGHN

Carl-Duisberg-Park und Japanischer Garten

Der Carl-Duisberg-Park und der Japanische Garten in Leverkusen präsentieren sich heute als ‚Grüne Insel‘ inmitten eines großen Industriekomplexes CHEMPARK. Der Park empfängt seine Besucher mit großzügigen Rasenflächen auf denen große Solitärbäume, Baumgruppen und Strauchbestände ein abwechslungsreiches Bild vermitteln. Ein gut ausgebautes Wegenetzt verbindet alle wichtigen Punkte miteinander, wie z.B. die Konzernzentrale der Bayer AG, das Kasino, Parkplätze und Eingänge in den CHEMPARK. Elegante Parkausstattungen wie das Grabmal von Carl Duisberg (1861-1935) und seiner Frau Johanna in Form eines Floratempels oder der Caritas-Brunnen von Prof. Hugo Lederer von 1923 zieren den Park und geben ihm eine besondere Ausstrahlung.

Eingebettet in diesem Ensemble liegt der Japanische Garten. Dieses Kleinod, welches man nur über drei Brücken erreichen kann, vermittelt den Eindruck eines verwunschenen Gartens. Auf einer Insel liegend, beherbergt der Japanische Garten eine Vielzahl fernöstlicher Gehölze und Stauden sowie wunderschöne Ausstattungen wie das japanische Teehaus, Steinlaternen und eine überdachte Brücke wie sie sonst nur in einem Japanischen Kaisergarten zu sehen ist.

Der Charakter des Carl-Duisberg-Parks wird durch seine Weite und schlichte Gestaltung geprägt. Große Rasenflächen laden das ganz Jahr über zum Verweilen ein. Eingerahmt wird die Anlage durch verschiedene Baumstrukturen, Wald- und Strauchbestände. So entstehen, auch durch den Einsatz von immergrünen Gehölzen und Koniferen, ganzjährig verschiedene Gartenräume, die vom Besucher unterschiedlich genutzt werden, so z.B. für sportliche Aktivitäten, ein Picknick oder Kulisse fürs Fotoshooting.
ETFG_carl-duisberg_bl_1

Im Park dominieren die verschiedenen Grüntöne. Im Herbst aber wechselt das Grün in ein Feuerwerk von gelbem, braunem und rotem Laub und gibt dem Park eine malerische Stimmung. In einigen Bereichen setzen diverse Staudenpflanzungen, wie z.B. an der Flora, im kleinen Heidegärtchen oder am Südhang, weitere kleine Highlights.

ETFG_carl-duisberg_bl_2

Der Japangarten besitzt einen ganz eigenen Charakter. Durch seine Insellage, eingebettet im Carl-Duisberg-Park, wirkt er geheimnisvoll, verwunschen und verborgen. Markant sind die Einbauten wie das Teehaus, die roten Brücken und Tore sowie die Teiche, die den Garten umgeben. Das Geräusch von plätscherndem Wasser ist allgegenwärtig und zur jeder Jahreszeit präsent, werden doch die Teiche 24 Stunden mit frischen Wasser versorgt, welches durch Kaskaden in die Teiche fließt.

Im Garten gibt es eine Vielzahl von unterschiedlichen Gehölzen, Stauden und Bäumen. Höhepunkt ist die Blüte der Zierkirschen im zeitigen Frühjahr. Aber auch der Sommer hat dank anspruchsvoller Staudenpflanzungen, viel zu bieten.

ETFG_carl-duisberg_bl_3

Im Herbst sind es die Japanischen Ahornbäume, die mit einer fantastischen Farbgebung das Ende der Gartensaison einläuten. Aber auch der Winter hat im Japanischen Garten seinen Reiz. Ohne Laub erkennt man bizarre Formen in den Gehölzen und Bäumen, untermalt von asiatischen Steinlaternen, Tempeldrachen und Figuren. Zur jeder Zeit ein absoluter Ruhepol im geschäftigen Treiben des CHEMPARKS.

Friedrich Carl Duisberg(1861 – 1935) in Wikipedia

Besucherinfo

 

Adresse:
Carl-Duisberg-Park
Kaiser-Wilhelm-Allee
51368 Leverkusen

Eigentümer: Bayer AG

Eintrittspreis: Eintritt frei

Öffnungszeiten: Ganzjährig geöffnet

Touristische Informationen:
Restaurant/Café: ja
WC: ja
Parken: Parkplätze
Bänke im Park: ja
Barrierefreier Zugang: Die Hauptwege sind für Menschen mit Mobilitätsbehinderung zugänglich.
Hunde: Hunde sind an der Leine zu führen.
Radfahren: erlaubt

Adresse:
Japanischer Garten Leverkusen
Kaiser-Wilhelm-Allee
51368 Leverkusen

Eigentümer: Bayer AG

Eintrittspreis: Eintritt frei

Öffnungszeiten:
April bis Oktober 9.00 bis 20.00 Uhr
November bis März 9.00 bis 17.30 Uhr

Führungen: über das BayCom Infoline: Tel: +49 (0)214 / 30-50100

Touristische Informationen:
Besucherzentrum: ja
Restaurant/Café: ja
WC: ja
Parken: Parkplätze
Beschilderung an den Pflanzen: zum Teil
Bänke im Park: ja
Barrierefreier Zugang: Die Hauptwege sind für Menschen mit Mobilitätsbehinderung zugänglich.
Programm für Kinder: ja
Hunde: Hunde sind im Japanischen Garten nicht erlaubt.
Radfahren: Das Radfahren ist nicht erlaubt.