X

EUROPÄISCHES GARTENNETZWERK – EGHN

Botanischer Garten des Hauses Yves Rocher

Der botanische Garten des Hauses Yves Rocher ist ein wissenschaftlicher Ort, an dem mehr als 1.100 Pflanzenarten nach ihrer Verwendung sortiert, präsentiert, erforscht und erhalten werden. Als Pflanzenobservatorium stellt er eine Inspirationsquelle für die botanischen Experten und die Biologen von Yves Rocher dar. Zu entdecken gibt es die Kosmetik- und Parfümpflanzen, den Bambusgarten, die ethnobotanischen und exotischen Sammlungen, das Arboretum oder die Beifußsammlung, die als „nationale Sammlung“ vom „Conservatoire des Collections Végétales Spécialisées“ (Organisation für den Schutz der Artenvielfalt) anerkannt ist.
Im Herzen des Pflanzenobservatoriums, einem Refugium der Artenvielfalt, erforscht das Unternehmen Yves Rocher die Botanik und die Eigenschaften der verschiedenen Pflanzen. Innovation, Verführung und Eroberung: Der Besucher taucht ein in die Pflanzensammlung voller Farben, Düfte und Geschichten.

Mit dem botanischen Garten lädt Yves Rocher den Besucher zu einer Reise rund um die Pflanzenwelt und deren Erforschung ein.

ETPG_bl_yvesrocher_1

Bereits bei den Pflanzen am Eingang trifft man auf die zentralen, für den biologischen Landbau typischen Arten, die auch auf dem Produktionsgelände von La Gacilly gezüchtet werden: Arnika, Ringelblume, Kapuzinerkresse, Kornblume, Malve und Kamille.

Durch sein natürliches Wachstum versinnbildlicht der Bambusgarten die ungestörte Natur und ermöglicht eine schrittweise Entdeckung des Gartens. Er beherbergt auch Ausstellungen über den Hintergrund der Marke Yves Rocher.

ETPG_bl_yvesrocher_2

Jenseits des Bambusgartens betreten die Besucher den eigentlichen botanischen Garten. Die Gestaltung „à la française“ und die Integration von Sammlungen in einen Obstbaumgarten veranschaulichen die Idee einer vom Menschen und von der Gärtnerarbeit gezähmten Natur. Es werden verschiedene Sammlungen gezeigt:

Kosmetische Pflanzensammlungen: Ein wissenschaftlicher Ort der Botanik, von Yves Rocher seit 1959 entwickelt, erforscht die Mechanismen des Pflanzenlebens für die Herstellung wirksamer und umweltfreundlicher kosmetischer Produkte.

Ethnobotanische Sammlungen: Ob es um die Ernährung, um Industrie und Technik geht, um aromatische Heil- oder Farbpflanzen: Von diesen Sammlungen kann man sagen, dass sie ein Observatorium für die Vielfalt und die Nutzungsmöglichkeiten von Pflanzen durch den Menschen sind. Sie sind ein wichtiges Mittel, die Öffentlichkeit für den Reichtum der Pflanzenwelt zu sensibilisieren und stellen eine unerschöpfliche Inspirationsquelle für die Botaniker und Biologen von Yves Rocher dar.

Sammlungen von Duftpflanzen: Sie stellen einen roten duftenden Faden im Herzen des botanischen Gartens dar und bilden einen natürlichen Übergang zu den kosmetischen Produkten und Parfüms von Yves Rocher – Vielfalt der Aromen, Sinnlichkeit der Gerüche. Über die Anziehungskraft und die Verführung, die sie auslösen, hinaus, ermöglichen sie dank eines wissenschaftlichen Ansatzes das Verständnis der Funktion und der biologischen Bedeutung der Düfte.

Sammlungen zum Artenerhalt: Sie dienen der Erhaltung, der Forschung und der wissenschaftlichen Kenntnis der verschiedenen Arten. Diese Sammlungen spielen eine bedeutende Rolle bei der Erhaltung der Pflanzenwelt, indem sie einen Raum als Schutz- und Vermehrungsort und ein genetisches Reservoir für eventuelle zukünftige Nutzungen bieten.

ETPG_bl_yvesrocher_3

Das Arboretum gibt dem Garten eine globalere Dimension mit außergewöhnlichen oder symbolischen Bäumen und Sträuchern aus der ganzen Welt. Dieser Bereich verkörpert zudem das Prinzip der ökologischen Bewirtschaftung: differenzierte Schnitte, Wallhecken, naturbelassene Wiesen etc.

Die Hauptallee mit ihren Kiefern stellt die Verbindung zwischen den vier Gartenbereichen dar. Sie nimmt Bezug auf die charakteristischen Kiefernwälder der bretonischen Landschaft. Ebenso wie die Rekonstruktion einer Ginster- und Stechginsterheide, das Vorhandensein von Schiefer oder die Knickhecken aus lokalen Arten zeigt und symbolisiert die Hauptallee die tiefe Bindung der Marke Yves Rocher an ihr Land und ihre Wurzeln.

In Zusammenarbeit mit der Ligue pour la Protection des Oiseaux, LPO (Vogelschutzorganisation) und als „Refuge LPO“ (Zufluchtsort für Vögel) setzt sich der Garten aktiv für den Schutz und die Aufwertung der lokalen Biodiversität ein.

Adresse:
Jardin Botanique Cosmetique Vegetale Yves Rocher
56200 La Gacilly

Lat 47.765162 – Lon -2.131200

infovisites@yrnet.com
www.jardinbotanique-yvesrocher.fr

Eigentümer: Firma Yves Rocher

Eintritt: Frei

Öffnungszeiten: Täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr

Führungen: Juli und August, siehe: www.jardinbotanique-yvesrocher.fr

Kulturprogramm: siehe: www.jardinbotanique-yvesrocher.fr

Touristische Informationen:
Besucherzentrum: An den Wochenenden und an Feiertagen geschlossen
Shop: ja
Restaurant/Café: ja
WC: ja