X

EUROPÄISCHES GARTENNETZWERK – EGHN

Die Gärten von Lyme Park

Lyme Park gliedert sich in viele unterschiedliche Gartenräume und bietet eine eindrucksvolle Aussicht über die Cheshire-Ebene. Der Park verfügt über ein Wildgehege aus dem Mittelalter mit einem imposanten steinernen Herrenhaus, das über 600 Jahre lang Sitz der Familie Legh war. Das Gelände befindet sich auf einer hochgelegenen Heidemoorlandschaft mit Bergrücken und Tälern am westlichen Rand des Peak District.

1398 kaufte die Familie Legh das Gelände. Das ursprüngliche Tudorhaus aus dem 16. Jahrhundert ist im 18. Jahrhundert zu einem riesigen Palast im italienischen Stil umgebaut worden.

Die Anlage der Gärten begann im 17. Jahrhundert. Sie umfassen eine Lindenallee, den versunkenen holländischen Garten mit Engelsskulpturen, die die vier Elemente präsentieren und eine Orangerie mit Pflanzen, die über 170 Jahre alt sind. Im eigentlichen Park steht eine Dammwildherde. Der Geist einer Lady in Weiß soll auf dem Gelände herumspuken und die „Long Gallery“ ist als Spukkammer bekannt.

In jüngster Zeit war Lyme Park Drehort einer BBC-Adaption des Romans „Pride and Prejudice“ von Jane Austen.

Lyme Park bietet mit seinen dekorativen Gärten eine eindrucksvolle Aussicht über die Cheshire-Ebene. Im Zentrum des großen Anwesens (ca. 560 Hektar), das im wesentlichen aus Wildgehegen besteht, liegt ein eindrucksvolles steinernes Herrenhaus, das über 600 Jahre lang Sitz der Familie Legh war. Im Laufe der Jahrhunderte sind eine Reihe von Gärten in Lyme Park entstanden.

Das Gelände des Parks liegt in einem hochgelegenen Moorgebiet am westlichen Rand des Peak District. Die Landschaft wird durch Bergrücken und tiefe Täler bestimmt und steht im deutlichen Gegensatz zum typischen Charakter Cheshires.


1398 kaufte die Familie Legh das Gelände, das Mitte des 16. Jahrhunderts zum Hauptsitz der Familie wurde.

Die Anlage der Gärten begann im 17. Jahrhundert. Zunächst wurden Teile des Wildgeheges um das Herrenhaus landschaftlich gestaltet, wobei ein System mit formalen Alleen und Aussichtspunkten eingerichtet wurde. Die stark formal angelegten Gärten auf einer Fläche von ca. 7 Hektar kontrastieren mit dem höher gelegenen wilden Parkgelände im Hintergrund. Im Süden des Herrenhauses liegt ein leichter Abhang, der hinunter zum steinigen Ufer des South Lake führt. Der See ist als Spiegelweiher angelegt. Im Zentrum des Parks gibt es einen kleinen Wasserfall. Die Lindenallee, die um 1670 entstanden ist, leitet den Blick den Berg hinauf und über das Parkgelände.

Im Westen liegt ein Gartenraum mit halbrunden Steinbänken, von denen der Besucher den Park und den holländischen Garten überschauen kann. Der Garten geht auf William John Legh zurück, der 1892 zum ersten Lord Newton wurde. Dieser Parkbereich wurde 1860 ursprünglich als italienischer Garten angelegt. Er wird von einer vier Meter hohen Steinmauer begrenzt, deren Fuß mit immergrünen Pflanzen bewachsen ist. Der Garten ist in vier Bereiche gegliedert. In jedem Teil steht eine Engelsskulptur, die die vier Elemente (Feuer, Erde, Luft, Wasser) symbolisieren.

Lewis Wyatt war auch für den Bau der Orangerie östlich des Herrenhauses verantwortlich, das mit Quadersteinen aus Grauwacke mit elf Erkern gestaltet ist. Die Orangerie beherbergt einen 90 Jahre alten Feigenbaum und zwei seltene und bisher nicht klassifizierte Kamelien, von denen man annimmt, dass sie mehr als 170 Jahre alt sind.


In den 1990er Jahren wurde wieder eine Dammwildherde im Parkgelände eingeführt. Die Hirsche stammen vom ursprünglichen Rotwild ab, das hier stand als der Park erstmals von Piers Legh I. eingefriedet wurde. Die Begrenzung besteht aus einer 14,5 Kilometer langen Trockensteinmauer, die auf das 16. Jahrhundert zurückgeht. „The Cage“ ist ein erhöht stehendes Gebäude innerhalb des Parkgeländes. Es wurde 1737 als Nachfolger eines Vorgängerbaus errichtet. „The Cage“ bietet einen Panoramablick nach Norden auf die Pennines und nach Westen über die Cheshire-Ebene nach Wales. Das Gebäude, das zur Beobachtung der Jagd und für Bankette diente, wird derzeitig renoviert.

Der Park bietet heute die romantische Kulisse für Romanverfilmungen. 1995 drehte die BBC eine Adaption von Jane Austens „Pride and Prejudice“ im Park. Auch die „Forsyth Saga“ wurde hier gefilmt.

Lyme Park befindet sich in Besitz des National Trust.

 

Adresse: Lyme Park, Disley, Stockport, Cheshire, SK12 2NX

Tel: 01663 762023 und 01663 766492 (Infoline)
Fax: 01663 765035

Email: lymepark@nationaltrust.org.uk
Web: www.nationaltrust.org.uk.uk

Eigentümer / Management: Lyme Park ist im Besitz und unter Verwaltung des National Trust, mit finanzieller Unterstützung des Stockport Metropolitan Borough Council

Öffnungszeiten:
Die Öffnungszeiten finden Sie auf der interaktiven Webseite des National Trust.

Preise:
Haus & Garten: Erwachsene £12.10, Kinder £5.50, Familie £28.60
Nur Haus: Erwachsene £8.00, Kinder £3.60, Familie 19.00

Kulturprogramm und Ausstellungen:
Umfangreiches Jahresprogramm, zahlreiche thematische Führungen. Details siehe Website

Touristische Informationen:

  • Restaurant/Cafe: Ja
  • Shop: Ja
  • WC: Ja
  • Parken: Ja (Parkgebühr wird bei Eintritt erstattet)
  • Bänke im Park: Ja
  • Durchschnittliche Aufenthaltsdauer: 1 – 2 Stunden

Barrierefreier Zugang: Garten nur in Teilen zugänglich. Teilweise schwieriger Untergrund. Minibus vom Parksplatz zum Eingang verfügbar. Zugang zum Haus über einige Stufen. Informationen im Großschrift und Braille verfügbar.

Programm für Kinder: Zahlreiche Angebote für Kinder, Familien und Schulklassen