X

EUROPÄISCHES GARTENNETZWERK – EGHN

Die Gärten von Titsey Estate

Titsey ist eines der größten erhaltenen historischen Anwesen in Surrey. Die Anlage geht auf die Mitte des 16. Jahrhunderts zurück. Der heutige erste Eindruck ist jedoch der eines komfortablen Hauses aus dem 19. Jahrhunderts, umgeben von einem pittoresken Park, am Fuße der North Downs, die hier auf 270 Meter ansteigen.

Das heutige Umfeld von Titsey geht auf die Ideen von William und Granville Leveson Gower zurück, die im 19. Jahrhundert den Park bepflanzen und den Garten anlegen liessen.

Die Gärten waren immer eine Besonderheit von Titsey und viele Generationen haben sich an ihnen erfreut. In jüngster Zeit hat man viel Aufwand betrieben, sie zu erneuern und aufzuwerten. Mittlerweile sind Haus, Garten und der wieder hergestellte Gemüsegarten im Sommer für das Publikum zugänglich.

Das heutige Umfeld von Titsey geht maßgeblich auf die Arbeit von William und Granville Leveson Gower zurück, die im 19. Jahrhundert den Park bepflanzten und den Garten anlegten. William Leveson Gower war für die 90 Hektar Buchenanpflanzung am Hang, die eine Besonderheit des Anwesens darstellt und für den Ha-ha vor dem Haus verantwortlich.


Im 16. Jahrhundert sah die Umgebung des Hauses noch völlig anders aus. Das Dorf Titsey einschließlich der Kirche, einer Mühle und einer Mälzerei lagen in unmittelbarer Nachbarschaft zum Haus, an der Stelle, wo sich heute eine formale Rasenfläche und die Blumengärten befinden. Sir John Gresham verlegte 1776 die St. James Church an ihren heutigen Standort und legte einen kleinen Park an. 1860 ließ Granville Leveson Gower die Kirche nach dem Entwurf von J.L. Pearson – einem der renommiertesten viktorianischen Architekten des „Victorian Gothic Revival“ – wieder errichten. Der mit Schindeln gedeckte Turm ist eine Landmarke im Gartengelände.

Auf dem Gelände zeigt sich das Dorf Titsey heute als modellhafter Weiler mit pittoresken Stein- und Fachwerkhäusern, die zum größten Teil von den einheimischen Architekten Whichard und Walker entworfen wurden. Ein Haus stammt von George Devey. An den ursprünglichen Standort der Kirche erinnert nur ein alter Eibenbaum südlich des Hauses.


Granville Leveson Gower und seine Frau Sophia ließen im Süden des Hauses Terrassen mit Steintreppen sowie formale Beete mit Buchsbaumhecken anlegen.

Die Gärten waren seit jeher eine Besonderheit von Titsey und viele Generationen haben sich an ihnen erfreut. In jüngster Zeit hat man sie mit viel Aufwand erneuert und aufgewertet. Die obere Terrasse ist der ideale Standort, um die weite Aussicht über das Darent Tal zu genießen, das sich bis zu den South Downs erstreckt. Die Buchsbäume, die die Beete einfassen, sind vor mehr als 150 Jahren gesetzt und seither immer sorgfältig beschnitten worden. Der Springbrunnen im Zentrum der unteren Terrasse ist eine Nachbildung eines Springbrunnens aus dem Kreuzgang im Eton College. Die beiden Staudenrabatten, die die untere Terrasse einrahmen, sind kürzlich neu bepflanzt worden und strahlen im Spätsommer in leuchtenden Farben.


Der “Golden Jubilee Rose Garden” erfuhr eine Neugestaltung und Bepflanzung anlässlich des goldenen Thronjubiläums der Queen und wurde 2002 durch den MP (Mitglied des Parlaments) der Region eröffnet.

1996 erfolgte die vollständige Sanierung des ummauerten Gemüsegartens als Anschauungsbeispiel viktorianischer Gartenbautechniken. Die Gartenwege wurden wiederhergestellt, die Glashäuser aufgebaut und der Garten mit Obstbäumen – darunter Birnen, Äpfel, Kirschen, Quitten und Feigen – bepflanzt. Zwischen die alten und heute fast vergessenen Gemüsesorten werden einjährige Sommerblumen gesetzt. An der Südmauer sind dreifache Spaliere mit roten Johannisbeeren und Stachelbeeren zu sehen. Die Ostseite wird von einer Sammlung verschiedenster Lavendelarten gesäumt. Pfirsiche, Nektarinen, Aprikosen und Trauben werden in den neuen Glashäusern angepflanzt. An der Ostmauer des Gewächshauses wachsen zwei Kamelien. Das zentrale Gewächshaus beherbergt eine umfangreiche Sammlung farbenfroher, exotischer Pflanzen und Orchideen.

Buchsbaumhecken begrenzen die beiden oberen Bereiche des Gartens. Zwei schmiedeeiserne Pavillons, die von Kletterpflanzen umrankt werden, stehen im Zentrum eines jeden Bereiches. Die Tür in der Südmauer führt zu einer weiten Rasenfläche, von der man einen schönen Blick über den Park und auf das Haus hat. An den südexponierten Mauern werden Rosen, Clematis, Geißblatt sowie seltenen Kletterpflanzen kultiviert. Der Rückweg zum Haus führt vorbei an einer langen Staudenrabatte, die unter einer großen Steineiche (quercus ilex) liegt.

Im Zentrum des Gartens sprudelt eine Quelle, die die Wasserspiele der Anlage speist. Das Wasser läuft über Kaskaden, durch steingemauerte Kanäle in einen See mit einer Fontäne. Am Ende des oberen Sees liegt ein großer Wasserfall, der mit „Pulham“-Kunststein gebaut wurde. Das Wasser fließt unter einer großen Steinbrücke aus dem 19. Jahrhundert hindurch in den unteren See. Granville Leveson Gower legte die Insel im See an, nachdem er die vorhandenen, eher formalen Strukturen verändert hatte.

Mittlerweile sind Haus, Garten und der wieder hergestellte Gemüsegarten im Sommer für das Publikum zugänglich. Besucher genießen auf ihren Spaziergängen diesen besonderen Ort am Fuß des North Down Höhenzuges.

 

Adresse:
Titsey Place & Garden
Oxted
Surrey
RH8 0SD

Kontakt:
Strutt & Parker LLP
201 High Street
Lewes
East Sussex
BN7 2NR
Enquiries: 01273 715356
E-Mail: titsey@struttandparker.com
Website: www.titsey.org

Eigentümer / Management: vgl. Kontakt

Öffnungszeiten:
Haus und Garten:
15. Mai – 30. September: Mi, Sa, So und Bank Holidays
An den genannten Tagen ist der Garten jeweils von 13:00 – 17:00 geöffnet.

Preise:
Haus und Garten
Erwachsene und Kinder £ 7,00
Nur Garten:
Erwachsene £ 4,50, Kinder (unter 14 Jahre) £ 1,00

Touristische Informationen:

  • Restaurant/Cafe: Ja
  • Shop: Nein
  • WC: Ja
  • Parken: Ja
  • Sitzbänke im Park: Ja
  • Durchschnittliche Besuchsdauer: 1 – 2 Stunden