X

EUROPÄISCHES GARTENNETZWERK – EGHN

Die Gärten von Trentham Estate

Eine ästhetische Symbiose aus historischer und zeitgenössischer Gartenkunst

Die Gärten von Trentham Estate, südwestlich von Stoke-on-Trent gelegen, bieten ein weites Spektrum unterschiedlicher Landschaftstypen: Sie reichen von den „Grand Italianate Parterres“ mit ihrem italienisch anmutenden Charakter bis zu zeitgenössischen Blumenwiesen, den „Floral Prairies“ und einem von „Capability“ Brown gestalteten länglichen See.

Das Herzstück der Anlage, die formalen Italienischen Gärten, sind umfassend restauriert worden und erhielten ihr neues Pflanzdesign nach Entwürfen des führenden britischen Gartenarchitekten Tom Stuart-Smith. Das vier Hektar große Gelände mit seinen Springbrunnen und Topiari (Formschnittgehölze) zeigt sich als weiträumige zeitgenössische Anlage mit über 80.000 mehrjährigen Stauden und 100.000 Blumenzwiebeln, die jahreszeitliche Akzente setzen.

Entlang des Flusses Trent legte der niederländische Designer Piet Oudolf einen bemerkenswerten neuen Garten an. Auf drei Hektar schuf er Blumenwiesen sowie weite wechselfeuchte Bereiche, die er mit 60.000 mehrjährigen Stauden und Gräsern bepflanzte.

Mit der Revitalisierung und Weiterentwicklung der Gärten von Trentham Estate ist eines der größten städtebaulichen Erneuerungsprojekte in Großbritannien gelungen. Das Projektvolumen in Höhe von 100 Millionen Pfund ist vollständig aus privaten Mitteln der St. Modwen Properties und der deutschen Investoren Reitz finanziert.

Die Gärten von Trentham Estate, südwestlich von Stoke-on-Trent gelegen, bieten ein weites Spektrum unterschiedlicher Landschaftstypen: Sie reichen von den „Grand Italianate Parterres“ mit ihrem italienisch anmutenden Charakter bis zu zeitgenössischen Blumenwiesen, den „Floral Prairies“ und einem von „Capability“ Brown (1716 – 1783) gestalteten, länglichen See. In diesem einzigartigen historischen und zeitgenössischen Garten werden die Grundideen der historischen Anlage weiterentwickelt.

ETCG_leiste_trentham_1

Trentham Estate führt derzeit eines der größten städtebaulichen Erneuerungsprojekte in Großbritannien durch. Das Projektvolumen in Höhe von 100 Millionen Pfund ist vollständig aus privaten Mitteln der St. Modwen Properties und der deutschen Investoren Reitz finanziert. Trentham Estate ist eines der besten Beispiele in Europa, wie die Weiterentwicklung von Gärten zu einem außerordentlich erfolgreichen Erneuerungsprozess der Region beitragen kann.

Das Herzstück der Anlage, die formalen Italienischen Gärten, gehen ursprünglich auf den Entwurf von Sir Charles Barry (1795 – 1860) zurück. Sie sind umfassend restauriert worden und erhielten ihre neue Gestaltung vom britischen Gartenarchitekten Tom Stuart-Smith (*1960). Das vier Hektar große Gelände mit Springbrunnen, Fontainen und Topiari (Formschnittgehölze) zeigt sich heute als weiträumige zeitgenössische Anlage mit über 80.000 mehrjährigen Stauden und 100.000 Blumenzwiebeln, die jahreszeitliche Akzente setzen.

ETCG_leiste_trentham_2

Tom Stuart-Smith schreibt dazu:

“Im 10 acres großen unteren Blumengarten habe ich die Struktur von Barrys Garten aufrechterhalten, doch durch die Verdopplung der Fläche einen Charakter erzielt, der unterschiedlicher zum Original nicht sein kann. Anstatt ordentlich gepflanzter Stauden wachsen nun Massen von Riesenehrenpreis (veronicastrum), Wasserdost (eupatorium) und Sonnenhut (rudbeckia). Die gegensätzlichen Stile formen ein dramatisches Nebeneinander.

Ich habe Barrys Gartenentwurf von zwei Niveaus unterstrichen: Die Hauptbeete der Parterres und die großen Springbrunnen liegen zwei Fuß unterhalb der zentralen Wege.

Im oberen Niveau wurden neue, mit Buchsbaum eingefasste Beete hinzugefügt und der Boden – bis auf Zugaben von Sand und Kies – nicht verbessert. Die intensive Entwässerung begünstig eine Reihe mediterraner Pflanzen, die sich wie ein Teppich durch den Garten ziehen. Mehr als 130 Schwertlilienarten erzeugen eine wahre Farbexplosion, die den Garten im Juni zum Leuchten bringt, bevor sie dann von Salbei, Witwenblumen (Knautia) und Wolfsmilch (Euphorbia) abgelöst werden.

Das untere Niveau ist naturgemäß feuchter und wir haben dies noch betont, indem wir dem Boden Dung und Kompost beigaben. Die Bepflanzung schoss nur so aus dem Boden und blieb bis weit in den Winter. Es ist ein herrlicher Anblick, wenn über 80.000 mehrjährige Stauden blühen was das Zeug hält.

Über das gesamte Parterre habe ich ein Netz aus hohen Gräsern gepflanzt, das, wenn es eingewachsen ist, wie ein Geflecht aus knorrigen Wurzeln wirken wird. So bildet es ein Spiegelbild des River Trent und seiner Nebenflüsse, die netzartig durch den Garten fließen.

Dieses dominierende Parterre wird durch zwei Gartenbereiche flankiert, die von Piet Oudolf gestaltet wurden. Die subtile Färbung und die meisterliche Textur des Gesamtentwurfs sind seine Markenzeichen. Noch beeindruckender ist die neue Bepflanzung am Haupteingang. Sie bildet den perfekten Gegenpol zur extremen Formalität des Viktorianischen Gartens.“

ETCG_leiste_trentham_3

Im Osten des Gartens und entlang des Flusses Trent hat der niederländische Designer Piet Oudolf (*1945) einen bemerkenswerten neuen Garten angelegt. Auf drei Hektar schuf er eine außergewöhnliche Blumenwiese sowie weite wechselfeuchte Bereiche, die er mit 60.000 mehrjährigen Stauden und Gräsern bepflanzte. 2007 wurde die Anlage fertig gestellt und hat sich seitdem gut entwickelt.

Tom Stuart-Smith schreibt weiter:

„Am See befindet sich, abhängig von zeitweiser Überflutung, eine Feuchtwiese mit ineinander verflochtenen Arten von zwei sehr kontrastierenden Moorgräsern – Pfeifengras (Molinia subsp. caerulea ‘Edith Dudszus’) und die größere ‚Heidebraut’, dazwischen Flecken von hellfarbigen Wiesenpflanzen wie Knöterich (Persicaria bistorta ‘Superba’), Prachtspieren (Astilbe chinensis ‘Vision in Pink’) und Schwertlilien (Iris ensata).

Die wechselfeuchte Wiese geht in eine weitere Wiese mit mehrjährigen Stauden über. Oudolf schreibt dazu: “Sie sind gemustert wie der Nacken einer Giraffe”. Rasenflächen dienen der Erholung und dem Picknick. Alles in Allem eine verführerische, freischwebende Komposition, die ganz anders ist als Alles, was Piet Oudolf bisher in diesem Land geschaffen hat.“

ETCG_leiste_trentham_4

Michael Walker, Gartenmanager von Trentham Estate, schreibt:

„Piet Oudolf und Tom Stuart-Smith haben gemeinsam eine Gartenanlage geschaffen, die den Fortschritt des zeitgenössischen Designs und außerordentlich gute Pflanzstrukturen illustrieren. Ich bin überzeugt, dass diese Partnerschaft in Zukunft Kultcharakter haben wird.“

Andere Gartenbereiche präsentieren zwölf miteinander verbundene Schaugärten, die aktuelle gartenbauliche Ideen demonstrieren. Manche von ihnen wurden in Zusammenarbeit mit lokalen Schulen und Gruppen entworfen. Ein „Field of Hope“ mit 60.000 Narzissen sowie über 162 Hektar Wald mit Naturpfaden und zwei versteckt liegenden Vogelbeobachtungsstationen laden zur Erkundung ein.

Großbritanniens erster „Barfußpfad“ lädt die Besucher ein, barfuss auf verschiedenen Oberflächen zu laufen. Seit Ostern 2008 stellt das Gartenlabyrinth eine weitere Attraktion dar.

Im Verlaufe des Jahres 2008 entstanden eine weitere Anlage mit David Austin Rosen und ein Garten mit essbaren Blumen.

Die Gärten von Trentham Estate entwickeln sich ständig weiter. Ein neuer Tearoom wurde eingerichtet, dessen Umfeld u.a. auch Skulpturen dauerhaft Raum gibt. Zuletzt wurde mit der Umsetzung der Pläne für die Landschaftsgestaltung der westlichen Gärten begonnen.

Besucherinfo_P1100136Adresse:
The Trentham Estate
Stone Road
Trentham Leisure Ltd
Stoke – on – Trent
Staffordshire ST4 8AX

Tel.: 01782 646646 (VISITOR INFO)
Email: enquiry@trentham.co.uk
Web: www.trentham.co.uk

Eigentümer/Management: St Modwen Properties mit den deutschen Investoren Willi and Thomas Reitz

Öffnungszeiten:
Der Garten ist täglich, mit Ausnahme der Weihnachtsfeiertage, zu folgenden Zeiten geöffnet:
Gärten und Abenteuerspielplatz:
09:00 Uhr bis 18:00 Uhr (Hauptsaison, Ende April bis Anfang September)
10:00 Uhr bis 16:00 Uhr (übrige Zeiten)
Spazier- und Rundwege am Seeufer und im Waldgebiet:
08:00 Uhr bis 20:00 Uhr oder 1 Stunde vor der Dämmerung

Preise (in der Hauptsaison, Vergünstigungen zu anderen Zeiten):
Erwachsene: £ 11.25
Kinder von 5-15 Jahren : £ 9,60
Senioren/Studenten/Menschen mit Behinderungen: £ 5.75
Familienticket (max. 2 Erwachsene mit bis zu 3 Kindern): £ 39.00
Kinder unter 5 Jahren: freier Eintritt (beschränkt auf 2 freie Plätze für jeden zahlenden Erwachsenen)
Für Gruppenbuchungen etc. siehe Informationen auf der Website des Gartens
Freier Zugang zu den Spazierpfaden am Seeufer und im Waldgebiet.

Kulturprogramm:
Zahlreiche Workshops, geführte Touren, Pflanzenmärkte und andere Veranstaltungen während des Jahres. Details finden Sie auf der Website.

Touristische Informationen:

  • Shop:  Produkte für Haus und Garten im Trentham Gartencenter. Vielfältiges Angebot im Shopping Village
  • Tea Room/ Restaurant: Lizensierter Garden Tea Room im italienischen Garten. Ein Seeufer Café ist im südlichen Teil des Sees gelegen. Reichhaltiges Angebot auch im Shopping Village und Gartencenter
  • Hotel: Premier Inn mit 119 Zimmern
  • WC: Toiletten für Behinderte im Shopping Village, Gartencenter, den Gärten und dem Abenteuerspielplatz. Weitere Toiletten befinden sich verteilt auf dem ganzen Gelände, im Shopping Village, in den Restaurants und den Gärten.
  • Parken: frei
  • Bänke: ja
  • Durchschnittliche Aufenthaltsdauer: 3- 4 Stunden
  • Barrierefreier Zugang: Gute Zugänglichkeit durch einen dünnen Schotterbelag auf den Wegen. Einige abschüssige Wege im Garten, aber in den meisten Gebieten für alle zugänglich. Rollstühle sind gegen Pfand am Garteneingang erhältlich.

Programm für Kinder:
Abenteuerspielplatz im italienischen Garten. Außerdem ein Entdeckungspfad im Waldgebiet und ein Affenwald (zusätzlicher Eintrittspreis). Über spezielle Veranstaltungen für Kinder können Sie sich auf der Website informieren.

Neue, begleitete Aktionsprogramme für Schulen und Familien.

Lageplan, Infoflyer:
Besucher erhalten beim Eintritt ein Faltblatt mit Karte. Gartenführer etc. können am Eingang erworben werden.

Zusätzliche Informationen im Park:
Beschilderungssystem im Park mit Hinweisen zur Wegeführung, Besuchspunkten, Service und Sicherheit. Zudem Informationen zur Rekonstruktion des Gartens und zu den neuen Pflanzungen durch Tom Stuart Smith and Piet Oudolf sowie einigen historischen Informationen.

Hunde:
Hunde sind in den Gärten und auf dem Abenteuerspielplatz nicht zugelassen, mit Ausnahme von Blindenhunden und anderen Führhunden. Alle Hunde sind auf dem restlichen Gelände der Anlage an der Leine zu führen.

Anfahrt: 

trenmap


In der Nähe

Trentham ist einer der Gärten, die im Netzwerk der Gärten im Heart of England zusammenarbeiten. Die attraktive Landschaft von weiten Teilen Staffordshires und seinen angrenzenden Regionen bietet den attraktiven Rahmen für eine Vielzahl oft ungewöhnlicher, historischer und zeitgenössischer Gärten.

Mehr Informationen dazu bietet die Website der Great Gardens UK.