X

EUROPÄISCHES GARTENNETZWERK – EGHN

Parc de la Senne

2. Preis: “Entwurf oder Konzept eines zeitgenössischen Parks oder Gartens”.

Parc de la Senne (Brüssel, Belgien)
La Compagnie du Paysage: Jean-Frédéric Gay, Nathalie Melin

Dieser lineare Park im Herzen des Brüsseler Stadtteils Masui war die einzige verfügbare Fläche zur Entwicklung eines qualitätsvollen, multifunktionalen Parks in diesem Gebiet. Der Park stärkt die Identität des Stadtteils und das grüne Netzwerk der Region. Der Park nutzt das überdachte Flussbett der Senne.

Die Gestaltung schafft vielfältige Raumqualitäten, Atmosphären und Nutzungsangebote und dient der nachhaltigen Entwicklung. Mit Abschluss des Umsetzungsprozesses wird der Park vier Nutzungszonen anbieten:

Die ‘Natürliche Senne’ schafft Grünräume für angrenzende Wohnviertel und steigert mit ihrer üppigen Vegetation die Biodiversität.

Im Bereich der ‘Verspielten Senne’, wo die meisten Fassaden fensterlos sind, dienen die angrenzenden Wände als Basis für Wandmalereien oder als Kletterwände.

Am ‘Gartenplatz Senne’ ist der Park von Infrastruktur und öffentlichen Einrichtungen durchzogen, schafft aber Gartenplätze als Übergangsräume und als Orte zum Sitzen und für soziale Kontakte.

In der ‘Gärtnerischen Senne’ werden Gemeinschaftsgärten angelegt. Dank ihrer Terrassenform schaffen sie Verbindungen zum „Parc du 21 Juliet“ und so auch optimale Anbaubedingungen für gemeinschaftliche Obst- und Gemüsegärten.

(Foto: La Compagnie du Paysage)