X

EUROPÄISCHES GARTENNETZWERK – EGHN

Loseley Park and Gardens

Loseley erfreut sich bei Gartenfreunden großer Beliebtheit. Der „Walled Garden“ (von einer Mauer eingefaßter Küchengarten) basiert auf einem Entwurf von Getrude Jekyll. Mit seinen verschiedenen Gartenräumen zu unterschiedlichen Themen gilt er in Expertenkreisen als Garten von nationaler Bedeutung.

Die Weiterentwicklung des Gartens begann 1994 mit der Anlage eines Rosengartens und wurde mit dem Kräutergarten, dem Blumengarten, dem Weißen Garten und in jüngster Zeit mit dem integrierten Gemüse- und Schnittblumengarten fortgesetzt. Die Gärten sind von einer alten Mauer umgeben, die aus der selben Zeit stammt wie das Haus und enthalten einen Weinweg, einen riesigen Blauregen (Wisteria), den Wassergraben mit dem Wassergrabenweg und den alten Maulbeerbaum.

Während der Sommermonate kann der Besucher in einem Geschäft Pflanzen kaufen, die im Garten von Loseley kultiviert werden.

Das Anwesen, das sich über 400 Jahre lang im Besitz der gleichen Familie befand, ist ein gutes Beispiel elisabethanischer Architektur und beherbergt u.a. wertvolle Gemälde, Teppiche und Holzverkleidungen, die ursprünglich aus dem Nonsuch Place Heinrich VIII. stammten.

Loseley Park ist der Familiensitz der Familie More-Molyneux. Die Familie More nahm ihren Wohnsitz 1598 in Surrey, als Christopher More – Sohn eines Fischhändlers – das Herrenhaus Loseley kaufte und hier seine juristische Ausbildung begann.

1905 erstellte Gertrude Jekyll Pläne für ein Beet im Norden, unterhalb der Mauer des Gemüsegartens, für Rosenbeete und für eine lange Staudenrabatte außerhalb der Hauptmauer parallel zum Wassergraben. Es ist anzunehmen, dass Miss Jekyll über einen längeren Zeitraum in die Gartengestaltung in eingebunden war, da sie die Anlage schon 1883 fotografiert hat.

Gemälde und Fotografien von Loseley aus der Zeit von 1880 bis 1900 zeigen einen Garten im Jekyll-Stil mit gemischten, ansteigenden Rabatten (mixed borders) und formalen Wegen. Die Eibenhecken haben bis heute überdauert, genauso wie die Maulbeerbäume und Zedern, die auf Miss Jekylls Plänen eingetragen sind. Durch die typische Art der Bepflanzung entlang der Terrassenmauer, der Treppe und der Kräuterrabatte am Rand des Wassergrabens, lebt ihr Werk bis heute fort.

Miss Jekylls Buch „Wall, Water and Woodland Gardens“ enthält unter dem Titel „Eine alte Wassergrabenmauer“ ein von Süden aufgenommenes Foto von Loseley mit Ratschlägen zur Bepflanzung. Das Buch erschien erstmals 1901. 1899 beschrieb die Zeitschrift „Country Life“ Loseley als einen Garten, der außergewöhnliche Bambussträucher und Hanfpalmen (Chamaerops Fortunei) enthält, die es hier heute noch gibt. Ebenso wie die Yuccas und einige alte Obstbäume entlang des Wassergrabens. Die Bepflanzung erinnert bis heute an das typische Gartendesign von Miss Jekyll und schließt Kletterrosen, Lavendel und Gänseblümchen ein.

In einem weiteren Artikel in „Country Life“ schreibt Christopher Hussey 1935 viel über die Familie More und das Herrenhaus, aber kaum etwas über den Garten. Bis auf eine kurze Bemerkung:

„Die Gärten liegen innerhalb einer quadratischen Einfriedung, an drei Ecken befinden sich Gartenlauben aus Ziegelstein, entlang der Südseite verläuft ein Kanal oder Wassergraben und ein breiter, terrassierter Grasweg auf einer Rückhaltemauer oberhalb des Kanals. Mit seinen vielen Eibenhecken stammt der Garten in seiner heutigen Form aus der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts, doch geht der pittoreske Stil der Bepflanzung auf den Terrassen auf die Empfehlungen der späten Miss Jekyll zurück.“

Während des Zweiten Weltkriegs und in der Nachkriegszeit litt die Anlage wie viele andere an Arbeitskräftemangel. Die Weiterentwicklung des Gartens begann 1994 mit dem Rosengarten und wurde mit dem Kräutergarten, Blumengarten, Weißen Garten und in jüngster Zeit mit dem integrierten Gemüse- und Schnittblumengarten fortgesetzt.

Die Gärten sind von einer wunderbaren alten Mauer umgeben, die aus der selben Zeit stammt wie das Haus. Weitere Attraktionen der Gartenanlage sind ein Weinweg, ein riesiger Blauregen (Wisteria), der Wassergraben mit dem Wassergrabenweg und der alte Maulbeerbaum.

Die Gärten von Loseley werden heute auf hohem Niveau gepflegt und bilden ein Pendant zum herausragenden Haus. Während der Sommermonate können die Besucher Pflanzen kaufen, die im Garten von Loseley wachsen.

Adresse:
Loseley Park
Guildford
Surrey
GU3 1HS
Tel.: 44 (0)1483 304440
Fax: 44 (0)1483 302036
Email: enquiries@loseley-park.com

Website: http://www.loseleypark.co.uk/

Eigentümer:
Familie More-Molyneux

Öffnungszeiten:
Park und Garten:
Mai – September: täglich, außer Fr. und Sa.: 11:00 – 17:00

Preise:
Nur Park und Garten:
Erwachsene: £ 5,50, Kinder (5+): £ 2,75
Haus, Park und Garten:
Erwachsene: £ 10,00, Kinder (5+): £ 5,00

Kulturprogramm:
Zahlreiche Veranstaltungen, u.a. Messen, Konzerte, RHS Abende. Details als Download auf der Website

Touristische Informationen:

  • Shop: ja sowie Pflanzenverkauf
  • Café / Restaurant: ja
  • WC: ja
  • Parken: ja
  • Bänke im Park: einige
  • Barrierefreier Zugang: Alle Bereiche, mit Ausnahme der ersten Etage der Hauses, sind für Rollstuhlfahrer zugänglich, allerdings zum Teil mit Kiesdecke. Ein Rollstuhl steht für das Erdgeschoss im Haus zur Verfügung.

Orientierungsplan / Informationen zum Park:
Karte auf der Website verfügbar