X

EUROPÄISCHES GARTENNETZWERK – EGHN

Love Garden

Texto en español

Love Garden ist ein Garten, der ganz in der Sprache der Sinne geschaffen wurde.

Deshalb kann er nicht in eine bestimmte stilistische Schublade gesteckt werden, denn er ist weder durch einen Landschaftsgärtner entworfen noch folgt er vorgegebenen Regeln, sondern er entwickelte sich durch Intuition, beseelt von der Vorstellung, seine Schönheit wiederherzustellen, nachdem sie verwüstet und verlorengegangen war.

Mitten im Herzen des Naturparks der Meerenge von Gibraltar auf einem Bergrücken gelegen, ist dieser Garten Eden von riesigen Zyklopensteinen eingerahmt, als ob es sich um eine prähistorische Arena handeln würde; er versteckt sich gleichsam an einem geheimen Ort des Planeten, wo – wie von Geisterhand – Himmel und Erde in einer innigen Umarmung eine harmonische Verbindung eingegangen sind.

Der Besucher kann bewundern, vor allem aber fühlen, wie die allgegenwärtige Stille mit der Schönheit des Grüns und der Stärke der großen Felsen kommuniziert, Felsen, die das Grün in einem mystischen Oval umschließen.

Love Garden erhebt sich als einzigartiger Raum durch seine strategische Lage. Und dadurch, dass er ein Zufluchtsort in memoriam ist, dass er sich in einen Glücksfall der Alchimie gewandelt hat, in dem Blei zu Gold wird.

An erster Stelle ist festzuhalten, dass der Garten, autodidaktisch dem Gefühl und der Intuition entsprungen, keinem bestimmten Schema folgt. Nun, in seiner minutiösen Komposition und über Jahre gepflegt, können wir einen gewissen japanischen Stil bemerken, etwa im Schnitt einiger Büsche und Bäume oder den in den Granit gemeißelten dekorativen Elementen, den großen Felsen, dem See mit der kleinen Insel, der ausgewogenen Asymmetrie (Anhöhen und Niederungen) und der Zen-Atmosphäre.

In den Garten gelangt man über drei aufeinander folgende Treppenanlagen, die von heimischen Büschen in hoffnungsvollem Grün umgeben sind, sowie von prächtigen, mit makellosen weißen Flechten bedeckten Steinen gleich einem Brautschleier.

Auf der dritten Ebene eröffnet sich dem Besucher ganz unerwartet und überraschend ein Oval von 3.000 Quadratmetern. So betreten wir die frische, smaragdgrüne Bühne, wo die Natur den großen Tanz aufführt, der das Leben feiert.

Vor uns erscheint der Garten, durch einen See in zwei Teile gegliedert, in dem sich an den sonnigen Vormittagen die Steine spiegeln, und in der dunklen Nacht die Sterne und der Mond den Teich in seiner Ruhe beleuchten und zum Glitzern bringen.

Dieser kleine See wird ganzjährig durch eisenhaltiges Quellwasser gespeist, das dafür sorgt, dass sich eine vielfältige Fauna und Flora dort angesiedelt hat. Unter den Seebewohnern befinden sich unzählige Frösche, Schildkröten und Karpfen. An Wasserpflanzen gibt es Wasserlilien, Binsen, Papyrus und Seerosen in den Farben weiß, rosa und hellgelb.

Als Krönung für diese Idylle durften fünf Trauerweiden nicht fehlen, die das Ufer in eleganter Melancholie säumen. Etwas weiter vom Ufer entfernt blühen und reifen einige Obstbäume, die der Atmosphäre Düfte und Farben verleihen.

In der Mitte des Sees entdecken wir eine kleine Insel mit einer Bank in ihrem Zentrum. Um dorthin zu gelangen überquert man eine imaginäre Schwelle, die Grenze zwischen dem Sichtbaren und dem Unsichtbaren, dem Greifbaren und dem Unsagbaren. Auf diese Weise können wir innehalten und in der Stille diese Schönheit betrachten und uns zu einem parallelen Universum führen lassen.

An einer Stelle ist ein Kreis aus Steinen in den Boden eingelassenen, der ausschließlich als Feuerstelle dient. Hier die Flammen der Erinnerung und des Vergessens, dort des Friedens, weiter hinten die der Unsicherheit oder des Nirwana, ganz hinten diejenigen des Kummers.

Mehrere natürliche Sonnenschirme aus zurechtgeschnittenen Bäumen liefern angenehme Schatten, die uns visuell zu einem irrealen Ort führen, zu einer liebenswürdigeren Welt voller Fantasie, welche die menschliche Unzulänglichkeit auf eine höhere Ebene erhebt.

Im Süden wird der Garten von herkulesartigen Felsbrocken begrenzt. Durch die Spalten dringt das azurblaue Licht, schmuggelt sich verspielt der Wind und die Meeresbrise. Dem Auge bietet sich das fragmentarische Bild von Meer und Himmel, Wolken und Regen, sommerlichem Dunst und Raureif im Winter. Das Äußere sickert in das Innere, es sprechen zwei Sprachen miteinander, verschmelzen zwei Welten.

Im oberen Teil des Hortes sprudelt eine Quelle, deren Wasser sich in einen natürlichen Brunnen ergießt, umgeben von imposanten, jahrtausende alten Felsformationen. Von hier aus bietet sich ein spektakulärer Blick: Der Eintritt des Atlantiks in das Mittelmeer, die Meerenge von Gibraltar. Bei klarer Sicht erkennt man die Stadt Tanger und einen Teil der nordmarokkanischen Küste – so nah die Kultur und die Vorstellung von einem ganzen Kontinent: Afrika.

Love Garden ist sichtbar gemachte Poesie, Verwandlung, Kühnheit, Liebe…; in der Tat ein therapeutisches Geschenk für den Betrachter, den Besucher, den Freund, den Zweifler und jeden zufällig hierher kommenden Touristen, der ohne zu suchen plötzlich findet. In diesem Paradies kommen das Intime und das Außerordentliche zusammen, das Ursprüngliche und das Exotische, die Ruhe der Geheimnisse und Emotionen und das Flüstern des Windes zwischen den Zweigen und das Murmeln des Wassers.

Der Garten ist in ständiger Entwicklung, nicht nur durch den Gang der Jahreszeiten, sondern weil wir weitere Flächen hinzugewinnen, Wälder aufbereiten und Formen gestalten, die uns zu einem friedlichen Ganzen führen.

Love Garden
Finca el Canuelo
Sierra de la Plata S/N
Bolonia
11380 Tarifa, Cadiz

Gps: 36.0926; -5.77985

Pablo: Tel: +34 674255504
winddoses@hotmail.com

Eigentümer: Privat

Eintritt:
5 Euro pro Person
3 Euro für Gruppen ab 6 Personen

Öffnungszeiten:
Geöffnet nur am Mittwoch:
Winter: 1. Oktober bis 21 März, 15.00 bis 18.00 Uhr
Sommer: 22. März bis 30 September, 17.00 bis 21.00 Uhr
Eine Voranmeldung wird empfohlen.

Touristische Informationen:
Cafe: Nein, aber es werden kalte und heiße Getränke angeboten.
WC: Nein
Parken: Am Garten
Ferienwohnung: Eine Ferienwohnung kann gemietet werden: Marta: +34 691798444 marta@lovegarden.es
Barrierefreier Zugang: Das Gelände ist für Personen mit Gehbehinderung ungeeignet.
Hunde: Hunde sind nicht erlaubt