X

EUROPÄISCHES GARTENNETZWERK – EGHN

Lowther Castle & Gardens

2. Preis: “Management oder Entwicklung eines historischen Parks oder Gartens”.

Lowther Castle & Gardens (Penrith, Großbritannien)

1957 sah James Lowther zu, wie Dach und Teile des Mauerwerk seines Familienbesitzes versteigert wurden, um die Steuern zu bezahlen. Die Gärten wurden zum Anbau von Holz und zur Haltung von Schweinen und Hühnern genutzt.

Die Restaurierung wurde 1992 eingeleitet, als English Heritage die Anlage auf das Heritage at Risk Register setzte. James Lowthers Sohn Jim fand eine Gruppe von Gleichgesinnten, um die Gärten wiederherzustellen.

Seit 2012 sind die Gärten öffentlich zugänglich. Seitdem offenbart Lowther Castle & Gardens Besuchern seine Geschichte und bietet eine Fülle neuer Eindrücke. Dominic Cole leitete die Neugestaltung der „South Lawns“, die an ihre frühere Form anknüpfen, sie aber nicht nachahmen. Dan Pearson bepflanzte die östliche Hälfte der Ruine und verwandelte sie in eine lebende Skulptur, die bald wie ihr Vorgänger, Lowther Hall, aussehen wird. Das Parterre gestaltete er mit einem Pflanzmuster, das an einen Wandteppich denken lässt.

Der Innenhof ist mit 32 Säulen-Hainbuchen bepflanzt, um die Türme und Zinnen des Schlosses widerzuspiegeln und um Räume zu schaffen, die zugleich intim und imposant sind. Im Jahr 2020 wurde der neue Rosengarten in Form einer Wildrose eingeweiht.

(Foto: Lowther Castle & Gardens)