X

EUROPÄISCHES GARTENNETZWERK – EGHN

Parco Giardino Sigurtà

Der Parco Giardino Sigurtà ist ein grünes Kleinod in Nähe des Gardasees, wenige Kilometer von Verona und Mantua entfernt. Der auf zwei Hügeln gelegene Park besitzt eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten:

Hierzu gehören die jahreszeitliche Blüte, wie die bekannte „Tulipanomania“ mit über einer Million Tulpen, die mit 30.000 Rosen gesäumte Rosenallee und Hunderte Seerosen in leuchtenden Farben; das Labyrinth, dessen Pfad sich über 2.500 Quadratmeter entlang einer Hecke aus 1.500 Eiben schlängelt, der „Große Rasen“, die größte Rasenfläche im Park, mit einer Bronzestatue des Gartengründers Dr. Sigurtà und den beiden angelegten Seen. Nicht zu vergessen die im neo-gothischen Stil gestaltete Einsiedelei und das Schlösschen, das in der Vergangenheit zu einem Treffpunkt für die von der Familie Sigurtà geladenen Wissenschaftler und Nobelpreisträger wurde und der Erlebnisbauernhof, der junge Besucher zum Spielen, Lernen und zur Begegnung mit zahlreichen Tieren einlädt.

Der auf zwei Hügeln gelegene Park besitzt eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten:

Während der Tulpenblüte im Frühjahr ist die “Tulipanomania” ein absolutes Muss für Naturliebhaber, Gärtner und alle, die den Park zwar schon kennen, aber das immer wieder atemberaubende Farbspektakel nicht verpassen wollen, das sich alljährlich in neuem Glanz von März bis April einstellt.

Insbesondere haben die rund 300 schwimmenden Tulpenbeete die “Tulipanomania” zu einer einzigartigen weltbekannten Veranstaltung gemacht. Die Beete tanzen förmlich auf den Wassergärten und den Seen. Entlang der Blumenallee reihen sich Beete in leuchtenden Farben und schlussendlich eröffnet sich ein wahres Tulpenspektakel rund um die Einsiedelei.

Selbst wenn man die größte Tulpenschau Italiens und Südeuropas das erste Mal besucht, zieht sie einen unwillkürlich in ihren Bann: Wundervolle Tulpenbeete mit umsichtig gestalteten Farbkombinationen, ein Spazierweg durch Wald- und Rasenflächen voller Farbmuster und –schattierungen.

Formen, Farben und Düfte von über einer Million Tulpen, Narzissen, Hyazinthen, Traubenhyazinthen und Schachbrettblumen erzeugen unvergessliche Blumenmuster mit  Hunderten Sorten. Die Narcissus Sigurtà, die es in vier verschieden Varianten gibt, ist nach der Familie Sigurtà benannt.

Die Rosenallee gehört ebenfalls zu den Besonderheiten, die wesentlich zur weltweiten Bekanntheit des Sigurtà Parks beigetragen hat. Im Frühling blühen hier auf einer Länge von einem Kilometer über 30.000 Rosen der erlesenen Sorten „Queen Elisabeth“ und „Hybrid Polyantha & Floribunda“.

Die Wassergärten rufen Bilder der Impressionisten in Erinnerung. Besonders reizvoll ist es, wenn sich das Castello Scaligero im Wasser zwischen den sanft schwimmenden heimischen und exotischen Seerosen spiegelt.

Erkennungsmerkmal der horizontalen Sonnenuhr „Romeo und Julia“ ist ihr geometrisches Muster, das elektronisch in das Ziffernblatt gefräst wurde. Ihre Bestandteile – 64 Hyperbeln, 32 Punkte und der Kreis – symbolisieren die „Sonne als Quelle des Lebens“

Im Sommer 2011 wurde nach sechs Jahren intensiver Arbeit das Labyrinth eröffnet. Die Anlage beruht auf den Originalplänen von Guiseppe Sigurtà in Cooperation mit Adrian Fisher, einem der weltweit führenden Labyrinth-Designer. Das „grüne“ Werk besteht aus 1.500 Eiben, die einen Weg über eine Fläche von 2.500 Quadratmetern bilden. Im Zentrum erhebt sich ein Turm, nach einem Vorbild im Pariser Bois de Boulogne. Von hier aus können Besucher sowohl die Geometrie der Anlage als auch schöne Blicke auf den Wassergarten und die Große Eiche genießen.

Die weitläufigste Besonderheit des Parks ist der Große Rasen. In der Mitte dieses grünen Teppichs befinden sich die Blühenden Seen umgeben von einer romantischen Trauerweide und jahreszeitlich wechselnden einjährigen Stauden. Die Wasserfläche bestimmen Seerosen und Scharlach-Hibiskus. Im Wasser tummeln sich japanische Koi-Karpfen und nehmen die Farben der Seerosen auf.

Versteckt im Park befindet sich der Heilkräutergarten, an dem die Familie Sigurtà 40 verschiedene Kräuter mit spezieller medizinischer Wirkung gepflanzt hat. In seiner Mitte ist die Löwenstatue des Bildhauers Giuseppe Brigoni (1901-1960) platziert.

Die Große Eiche ist eine der beliebtesten Attraktionen der Parkbesucher. Mit ihren über vierhundert Jahren gehört sie zu den ältesten Bäumen im Park. Den Ruf, ein besonders schönes Exemplar zu sein, trägt sie zu Recht, hat sie doch sechs Meter Stammumfang, der in perfekter Proportion zur Krone steht, die mit 120 Metern Umfang eine Fläche von ungefähr 1.000 Quadratmetern überdeckt.

Der Park umfasst auch eine eindrucksvolle Sammlung von „Ars Topiaria“. Mit 40.000 Buchsbäumen besitzt der Park eine der weltweit größten Sammlungen. Die Topiarien sind an vielen Stellen des Gartens zu finden. Die Gärtner beschränkt sich darauf, die Kronen der Buchsbäume mit der Schere zurückhaltend zu „verhätscheln“, wodurch es zu eigenwilligen höchst ungewöhnlichen Formen kommt.

Der Erlebnisbauernhof ist ein Platz für junge Besucher zum Spielen, Lernen und zur Begegnung mit zahlreichen Tieren.

Wichtige Gebäude des Parks sind die neo-gothische Einsiedelei und das Schlösschen, das in der Vergangenheit zu einem Treffpunkt für die von der Familie Sigurtà eingeladenen Wissenschaftler und Nobelpreisträger wurde.

In den 40 Jahren nach seiner Wiedereröffnung für Besucher, hat der Park mit seiner langen Geschichte, mit seinen 600.000 Quadratmetern Wald- und Rasenflächen und seiner bezaubernden jahreszeitlichen Blüte eine Reihe von Auszeichnungen erhalten, so z. B. 2013 „Schönster Park Italiens“ und 2015 der zweiten Platz im „European Garden Award“ für seine perfekte Restaurierung und Entwicklung.

Parco Giardino Sigurtà

Via Cavour 1
37067 Valeggio sul Mincio (Verona)
Italien

info@sigurta.it
www.sigurta.it

Eigentümer: Privat, Giuseppe und Magda Inga Sigurtà

Eintrittspreise:
Erwachsene 12,50 Euro
Kinder (5-14 Jahre) 6,50 Euro
Kinder (0-4 Jahre) Eintritt frei
Personen über 65 10,00 Euro
Personen mit eingeschränkter Mobilität (mit ärztlichem Attest) Eintritt frei
Begleitende Person 10,00 Euro
Jahreskarte Erwachsene 55,00 Euro
Kinderkarte 30,00 Euro
“Tulipanomania” Sonderkarte 19,00 Euro
„Tulipanomania“ Sonderkarte Kinder 11,00 Euro
Gruppen von mindestens 25 Personen: www.sigurta.it/orari-e-prezzi

Öffnungszeiten:
8. März bis 11. November

Führungen:
Führungen nach Voranmeldung. Gruppen von mindestens 25 Personen:
Erwachsene und Kinder 4,00 Euro

Kulturveranstaltungen: Viele Veranstaltungen

Touristische Informationen:
Shop: im Park
WC: 6 und 3 behindertengerechte WCs entlang der Hauptwege
Bänke im Park: ja

Restaurant/Café:
Mehrere kleine Cafés im Park und ein Eiscafé in der Nähe des Eingangs (nur an warmen Tagen geöffnet)
Einige gut ausgestattete Picknickbereiche

Das Restaurant Sigurtà (geöffnet vom 08. März bis zum 11. November) befindet sich 300 Meter vom Haupteingang des Gartens (Via Cavour 42 – Valeggio sul Mincio) entfernt und bietet auch lokale Gerichte an. Die Speisekarte hält auch Gerichte für Vegetarier und Zöliakiekranke bereit. Kostenfreie Parkplätze und Shuttleservice vom und zum Park.

Weitere Informationen: gruppi@sigurta.it.

Parken:
Kostenfreie unbewachte Parkplätze. Gäste mit eingeschränkter Mobilität können den Parkplatz auf dem Gartengeländes nutzen.

Karte: Download hier

Zugänglichkeit und Mobilitätshilfen
:
Der Park ist ein Naturparadies und ein barrierefreier Ort, der für alle Menschen zugänglich ist. Gäste mit eingeschränkter Mobilität können einen reservierten Bereich in den Panoramazügen nutzen. Diese Plätze sind mit einer elektrischen Plattform ausgestattet, die es Rollstuhlfahrern ermöglicht, mit Hilfe eines Sprachführers, alle interessanten Orte im Park zu besuchen.

Aus Sicherheitsgründen ist es für Gäste mit eingeschränkter Mobilität nicht gestattet, die Golfwagen zu benutzen.

Programm für Kinder:
Familien mit Kindern können im Park einen alten Bauernhof mit Eseln, Ziegen, Hühnern, Truthähnne und Enten besuchen. Diese didaktische Farm ist Mitglied eines Vereins, der an einem Projekt zur Erhaltung und Zucht von Geflügel in Venetien in Zusammenarbeit mit dem Landwirtschaftsverband Venetien arbeitet.

Hunde im Park:
Die Mitnahme von Hunden ist nicht erlaubt, mit Ausnahme von Blindenhunden.

Um Hundebesitzern einen Besuch des Parks zu ermöglichen, wurde eine Vereinbarung mit zwei benachbarten Zwingern getroffen:
Resort in Peschiera del Garda liegt 8 km vom Park entfernt. Preis pro Tag 17 Euro (www.dogresort.it).
Custode del Muraglie, in der Nähe von Villafranca, liegt 3 km vom Park entfernt. Preis pro Tag 17,00 Euro. www.ilcustodedellemuraglie.it.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden