X

EUROPÄISCHES GARTENNETZWERK – EGHN

Park Śląski (Schlesischer Park)

Die Geschichte des Park Śląski (Schlesischer Park) begann im Juli 1951 mit der Umgestaltung dieses früheren Bergbaugeländes und seiner Schlackenhalden. Die 620 Hektar umfassen nun zwei Grünzonen: Einen ruhigen Bereich mit dichter Vegetation für die stille Erholung in Nachbarschaft zu einem Gelände, das mit Einrichtungen für Kultur, Unterhaltung, Sport und Bildung der aktiven Erholung einem breiten Publikum gewidmet ist.

Ein Hauptelement ist die General Ziętek Promenade, an der sich die meisten Attraktionen befinden, und die mit vielen Blumenbeeten, Bäumen und Sträuchern geschmückt ist. In der parallel verlaufenden Seilbahn kann der Besucher den Park aus der Vogelperspektive bewundern.

Der Rosengarten umfasst 30.000 Rosen, darunter Kletterrosen an speziell gefertigten Gerüsten, die an eindrucksvolle Rosenpyramiden blühen. Der farbenfrohe Staudengarten ist durch eine Reihe mit Bäumen und Sträuchern nahezu vollständig von den Hauptwegen des Parks abgeschirmt.

Über den Park verstreut gibt es 14 Teiche mit neun Springbrunnen, die von natürlichem Regenwasser und einem speziell gestalteten System von Kanälen und Bächen gespeist werden.

Die Geschichte des Park Śląski (Schlesischer Park) als grüne Oase mit vielen Erholungsmöglichkeiten begann im Juli 1951 mit der Umgestaltung dieses früheren Bergbaugeländes und seiner Schlackenhalden. Im Städtedreieck zwischen Katowice, Chorzów und Siemianowice Śląskie gelegen, befindet sich die Anlage in der dichtesten Industrie- und Bevölkerungsregion Polens und verzeichnet jährlich mehr als 3 Millionen Besucher.

ETCG_bl_silesia_1
Der gesamte Park, der eine große Bandbreite von Aktivitäten bietet und typische Aufgabenbereiche eines öffentlichen Parks wahrnimmt, wurde von Prof. Władysław Niemirski (1914 – 2001), einem bekannten Warschauer Architekten, geschaffen, der es meisterlich verstand, neue Nutzungen mit der Geländebeschaffenheit zu verbinden. Niemirskis Konzeption umfasste zwei Grünzonen: Einen ruhigen Bereich mit dichter Vegetation für stille Erholung in Nachbarschaft zu einem Gelände, das mit Einrichtungen für Kultur, Unterhaltung, Sport und Bildung der aktiven Erholung einem breiten Publikum gewidmet ist.

ETCG_bl_silesia_2

Der Schlesische Park umfasst 620 Hektar, einschließlich 250 Hektar bewaldete Bereiche und 100 Hektar Grün- und Parklandschaft. Teiche, Bäche, zahlreiche Baum- und Straucharten ebenso wie ausgedehnte Grünzonen bilden Zufluchtsstätten für Wildtiere und Anziehungspunkte für Natur- und Gartenliebhaber. Ebenso kann man sich hier von Outdoor-Aktivitäten oder anderen im Schlesischen Park erlebbaren Attraktionen, wie Schlesischer Tierpark, Schlesisches Planetarium, Hochseilgarten oder Schlesischer Vergnügungspark erholen.

ETCG_bl_silesia_3Der Rosengarten eröffnete 1968 mit der ersten internationalen Rosenausstellung. Ungefähr 300 Rosenarten (10-15 Pflanzen pro Sorte) wurden gepflanzt und meistenteils von polnischen und europäischen Züchtern gespendet. Über sieben Hektar erstrecken sich Blumenbeete in Form von Bienenwaben, die nach Typ und Sorte differenziert sind. Ganz in der Nähe, in Nachbarschaft einiger ausgedehnter Rasenflächen, wurden weitere Blumenbeete angelegt. Jedes von ihnen umfasst 300-1.500 Rosen derselben Art. Abgesehen von den Edelrosen beherbergt der Rosengarten Standardrosen, Miniaturrosen ebenso wie Kletterrosen, die an bestimmten speziell gefertigten Metallgerüsten emporranken und eindrucksvolle Rosenpyramiden bilden. Das malerische Bild des Rosengartens wird durch Hecken (Berberitze und Liguster), pittoreske Birkenbäume und seltene Nadelhölzer (Fichte, Thuja und Eiben) sowie Teiche mit blühenden Lilien vervollständigt.

ETCG_bl_silesia_4

Der Staudengarten wurde 1961 aus wirtschaftlichen Gründen angelegt: Auf diese Weise wollte man die Kosten für mehrjährige Stauden in anderen Parkbereichen, insbesondere den zahlreichen Blumenbeeten, reduzieren. In den späten 1970er Jahren schufen die Parkgärtner eine Sammlung von fast 200 mehrjährigen Stauden, die während der Internationalen Blumenausstellung gezeigt wurden. Seitdem ist dieses Areal aufgrund der Farben- und Formenfülle seiner Blütenpflanzen zwischen April und August bei Besuchern immer beliebter geworden. Der Garten ist durch Bäumen und Sträucher nahezu vollständig von den Hauptwegen des Parks abgeschirmt. Er bildet eine malerische Kulisse, zum Verweilen und dem Genuss von Ruhe und Frieden. Auch heute noch ist der Schlesische Park Selbstversorger für den Eigenbedarf an mehrjährigen Stauden.

ETCG_bl_silesia_5

Ein Hauptelement des Parks ist die General Ziętek Promenade, die nach dem früheren Vorsitzenden der Region Schlesien Jerzy Ziętek benannt ist, der neben den vielen freiwilligen Helfern als Vater des Parks betrachtet wird. Nicht nur befinden sich die meisten Attraktionen an dieser Allee, sie ist auch mit vielen Blumenbeeten, Bäumen und Gehölzen geschmückt.

Die 2.200 Meter lange Elka Seilbahn verläuft an vielen Stellen parallel zur Hauptpromenade. Diese Seilbahn, die 1968 eröffnet und kürzlich modernisiert wurde, erlaubt eine bequeme Rückkehr nach einem langen Spaziergang im Park und bietet eine seltene Gelegenheit, eine Parkanlage aus der Vogelperspektive zu bewundern.

Über den Park verstreut gibt es drei große und elf kleinere Teiche mit einer Gesamtfläche von 18 Hektar. Neun Springbrunnen wurden hinzugefügt, einschließlich des Hauptspringbrunnens im Zentrum des Parks. Die Teiche sind zwei bis vier Meter tief und werden auf natürliche Weise von Regen- und Sickerwasser und durch die Zirkulation von Gravitationswasser entlang eines speziell konzipierten Kanal- und Flusssystems gespeist. Die Teiche beherbergen eine große Vielfalt an Flora und Fauna, mit Fröschen, Kröten, Wildvögeln und zahlreichen Fischarten, wie die Silberkarausche. Bei den beiden kleinen Teichen in der Nähe des Schlesischen Planetariums ist eine große Schneckengesellschaft, darunter die große Posthornschnecke, zu Hause.

Unter den vielen Attraktionen des Parks wird der Schlesische Ethnographische Park Gartenliebhaber wahrscheinlich am ehesten anziehen. Eröffnet 1975 und auf einer Fläche von 20 Hektar angelegt besitzt dieses Freilichtmuseum mit traditioneller ländlicher Architektur und Kultur hauptsächlich Bauernkaten sowie weitere Holzbauten aus dem 19. und 20. Jahrhundert, die zum größten Teil aus verschiedenen Orten Schlesiens hierhergebracht wurden. Traditionelle Hausgärten sind charakteristisch für eine Vielzahl der insgesamt 102 Gebäude.

Besucherinfo_park_sl10_deptAdresse:
Silesia Park
Chorzowska Street (Haupteingang)
41501 Katowice
Polen

GPS 50°16’58.4″N 18°58’31.2″E

park@parkslaski.pl
www.parkslaski.pl

Besitzer/Management:
Der Schlesiche Park ist eine AG, deren Anteile zu 100% sim Besitz der Regionalregierung von Schlesien sind.  Die Verwaltung liegt in den Händen des Silesia Park Managing Board
mit der Präsidentin ANETA  MOCZKOWSKA.

Eintrittspreis: Freier Eintritt

Öffnungszeiten: Ganzjährig und ganztägig geöffnet

Parken: 5 PLN werktags, 10 PLN and Wochenenden und Feiertagen

GPS:
Haupteingang 50.285194, 18.974580
Schlesisches Stadion 50.289926, 18.971581
Schlesisches Ethnographisches Museum 50.290734, 18.969910
Schlesischer Vergnügungspark 50.274277, 18.995237
Schlesisches Planetarium 50.289395, 18.992479
Sschlesischer Kletterpark 50.278617, 18.998161

Führungen: Zur Vereinbarung einer Führung schreiben Sie bitte an: promocja@parkslaski.pl

Veranstaltungen und Ausstellungen:
2o. – 30. Mai: Blumenschau
Juni: Silesia Park Marathon
Juni – September: Klassische Sonntagskonzerte im Rosarium

Besucherinformationen:
Shop: www.sklep.parkslaski.pl
Cafés/Restaurants: zahlreiche Cafés und Restaurants mit einer breiten Angebotspalette

Toiletten:
Bei der Kapelusz Exhibition Hall (300 m vom Haupteingang) GPS – 50.285115, 18.980568
Beim Schlesischen Vergnügungspark bzw. der Station der Elka Seilbahn – 50.275302, 18.996161
Beim der Station der Elka Seilbahn am Stadion (behindertengerecht) 50.290592, 18.976770

Karte: www.parkslaski.pl/mapa/
Beschilderungen an den Pflanzen: in einigen Bereichen sowie beim dendrologischen Pfad (1 km)
Bänke: rund 350
Duchschnittliche Aufenthaltsdauer: Halbtages- bis Tagesausflug (einschließlich Zoobesuch etc.)
Zugänglichkeit: Der Park ist fast durchgehend behindertengerecht, einschließlich der Elka Seilbahn
Hunde: Hunde sind an der Leine sowie ggf. mit Maulkorb erlaubt. Hundewiese in der Nähe des Haupteingangs.