X

EUROPÄISCHES GARTENNETZWERK – EGHN

Stadtpark Lund

Im Juni 2011 feierte der Stadtpark Lund seinen 100sten Geburtstag. Der Park entstand 1911 auf dem Gelände einer Industrie-, Handwerks- und Kunstausstellung, welches 1907 aufgegeben worden war. Seitdem wird der Park von den Bewohnern der Stadt Lund sehr geschätzt und intensiv genutzt.

Heute wird der Stadtpark durch unterschiedliche Gartenstile und durch vielfältige dendrologische und botanische Besonderheiten geprägt, die Zeugen der 100jährigen Entwicklungsgeschichte sind. Während im zentralen Bereich deutsche und französische Gestaltungselemente dominieren, präsentiert sich der restliche Park im englischen Stil mit größeren Baumgruppen und geschwungenen Wegen. Es wachsen mehr als 650 Bäume, sowohl exotische Arten (wie z.B. die farnblättrige Buche, roter Bergahorn, Kuchenbaum, Kobushi-Magnolien) als auch heimische Arten wie Buche und Linde. Zahlreiche Rosen, Staudenbeete und Beete mit Sommerbepflanzungen sorgen für farbliche Aspekte.

Im Jahr 2009 wurde von den Verantwortlichen der Stadt Lund der Beschluss gefasst, den schwedischen Landschaftsarchitekten Ulf Nordfjell mit der Ausarbeitung eines Entwicklungsplanes für den Stadtpark zu beauftragen und der Bevölkerung der Stadt Lund mit den ersten Umsetzungsschritten im Jahre 2011 ein besonderes Geschenk zu machen.

Diese Präsentation wird entsprechend des Fortschritts des Entwicklungsplans aktualisiert. Auch die Website www.lund.se informiert über aktuelle Entwicklungen im Rahmen der Aufwertung des Stadtpark Lund.

Im Juni 2011 feierte der Stadtpark Lund seinen 100sten Geburtstag. Der Park entstand 1911 auf dem Gelände einer Industrie-, Handwerks- und Kunstausstellung, welches 1907 aufgegeben worden war. Seitdem wird der Park von den Bewohnern der Stadt Lund sehr geschätzt und intensiv genutzt.

Heute wird der Stadtpark durch unterschiedliche Gartenstile und durch vielfältige dendrologische und botanische Besonderheiten geprägt, die Zeugen der 100jährigen Parkgeschichte sind. Während im zentralen Bereich deutsche und französische Gestaltungselemente dominieren, präsentiert sich der restliche Park im englischen Stil mit größeren Baumgruppen und geschwungenen Wegen. Es wachsen mehr als 650 Bäume, sowohl exotische Arten (wie z.B. die farnblättrige Buche, roter Bergahorn, Kuchenbaum, Kobushi-Magnolien) als auch heimische Arten wie Buche und Linde. Zahlreiche Rosen, Staudenbeete und Beete mit Sommerbepflanzungen sorgen für farbliche Aspekte.

ETGS-leiste_lund_1

Nach 100 Jahren Parkgeschichte fehlt es dem Park heute an einer zeitgemäßen Struktur. Einige Bereiche des Parks benötigen eine qualitative Aufwertung, ein neues gartenkünstlerisches Design oder auch eine neue Freizeitinfrastruktur. Dies gilt umso mehr, da sich das urbane Umfeld grundlegend geändert hat. War der Parks einst am Rand der Stadt Lund gelegen, so liegt er heute am Rande des historischen Stadtkerns und ist von neueren Stadtteilen und Nutzungen umgeben. Daher ist der Stadtpark heute nicht nur der wichtigste grüne Kern der Innenstadt von Lund, was einen enormen Druck durch hohe Besucherzahlen und unterschiedliche Anforderungen der Besucher bedeutet, sondern auch verbindendes, aber auch zum Teil blockierendes Element im städtischen Verkehrswegenetz.

Im Jahr 2009 wurde daher der Entschluss gefasst, dem Park und damit der Bevölkerung und den Besuchern der Stadt Lund zum 100 jährigen Jubiläum ein besonderes Geschenk zu machen. Dieses Geschenk war ein Entwicklungsplan (Download der schwedischen oder englischen Fassung) für den Park, entworfen von Ulf Nordfjell, einem der renommiertesten Landschaftsarchitekten Schwedens. Die Umsetzung der ersten Stufe dieses Entwicklungsplanes wurde im Jubiläumsjahr 2011 abgeschlossen.

ETGS-leiste_lund_2

Dieser erste Abschnitt beinhaltet eine neue Wegeverbindung zwischen der Innenstadt, der Ringstrasse, der Arena und den westlichen Stadtvierteln. Ein neuer Eingangsbereich ist hinter dem Café entstanden, das ebenfalls renoviert und durch ein Restaurant ergänzt wurde. Hier beginnt auch ein breiter beleuchteter Zugangsweg in den Park, der von zahlreichen Formgehölzen flankiert und durch eine moderne Brunnenanlage belebt wird.

In einem nächsten Schritt soll diese Achse durch den Park – mit einem Durchbruch oder einer Brücke im Bereich der alten Stadtbefestigung – fortgesetzt werden und eine Verbindung zum Bereich des alten Observatoriums schaffen, wo in den kommenden Jahren neue Nutzungen, z.B. ein Kreativzentrum, entstehen werden.

Weitere Maßnahmen, die den Stadtpark erweitern, seine Identität und Qualität weiter stärken sollen, umfassen u.a. einen Spielplatz, kleinteilige Sportangebote und einen nordischen Urwald.

Diese Präsentation wird entsprechend des Fortschritts des Entwicklungsplans aktualisiert. Auch die Website www.lund.se informiert über aktuelle Entwicklungen im Rahmen der Aufwertung des Stadtparks Lund.

Stadsparken_012Adresse:
Lund City Park
Svanevägen / Högevallsgatan

E-Mail: agneta.persson2@lund.se
Tel.:+46 46 35 53 09

Website:

www.lund.se (auf Schwedisch)
www.lund.se (auf Englisch)


Eigentümer:
Stadt Lund
Technical Administration, Parks and Nature Department
Box 41
S-221 00 Lund
Schweden

Öffnungszeiten: Jederzeit zugänglich.

Eintrittspreis: Frei.

Veranstaltungen und Kulturprogramm:
Siehe Website www.lund.se für Details

Besucherservice:

  • Shop: Nein.
  • Café/Restaurant: Ja.
  • WC: Ja (im Restaurant und bei den Volieren).
  • Parken: Parkhaus bei der Arena, im Westen an den Park angrenzend.
  • Bänke: Ja.
  • Durchschnittliche Besuchsdauer: 1 Stunde.
  • Erreichbarkeit/Barrierefreiheit: 10 Minuten Fußweg von der Stadtmitte und/oder Bahnhof. Die Hauptwege und zahlreiche Nebenwege sind barrierefrei.
  • Hunde sind an der kurzen Leine zu halten. Hundebesitzer sind für Beseitigung der Hinterlassenschaften ihrer Lieblinge verantwortlich.