X

EUROPÄISCHES GARTENNETZWERK – EGHN

Vivary Park

Im Zentrum von Taunton liegt der Vivary Park, der heute noch genauso lebendig ist wie zur Zeit seiner Eröffnung im Jahre 1895. Besucher können durch die ausgedehnten Rasenanlagen und entlang der formalen Blumenbeete spazieren oder im Schatten alter Bäume rasten. Kinder mögen den Park besonders wegen seiner Wasserflächen zum Bootfahren und seiner Spielplätze, von denen einer von einer Modelleisenbahn umrundet wird.

Es gibt Beete mit mehrjährigen Stauden, Sträuchern und krautigen Pflanzen an den Rändern des Parks und um den Naturteich herum. Jedes Jahr werden 56.000 Blumenzwiebeln von Hand gepflanzt, die den Park im Frühling in ein Blumenmeer verwandeln.

Die Idee zu einem öffentlichen Parks in der Stadtmitte von Taunton entstand, als die Regierung anfing, sich um das Wohl der Stadtbevölkerung zu kümmern und in der Folge den Public Health Act von 1875 erließ. Dieses Gesetz berechtigte die Stadtverwaltung, Land der Familie Kinglake zu erwerben und mit der Gestaltungsplanung zu beginnen. Der Name „Vivary“ stammt aus der Zeit, als das Gelände zur Fischzucht bzw. als Fischteich („Vivarium“) durch das ortsansässige Priorat genutzt wurde. Allerdings gibt es bis auf den Namen keine Überreste aus dieser mittelalterlichen Epoche.

Nach seinem Höhepunkt in viktorianischer Zeit verwahrloste der Vivary Park, doch Ende des 20. Jahrhunderts begann der Council von Taunton Deane mit Unterstützung des Heritage Lottery Fund ein größeres Restaurierungsprojekt im Umfang von 750.000 Pfund. Ziel war es, die Gärten sowie die schmiedeeiserne Ausstattung in ihrer einstigen Pracht wiederherzustellen. Der restaurierte Park wurde offiziell am 2. Mai 2002 von der Königin wiedereröffnet.

Der Park wurde 1895 – ähnlich seiner heutigen Form – angelegt. Die Viktorianer hatten die große Leidenschaft, neue exotische Pflanzen aus Übersee zu finden und diese dann so effektvoll wie möglich in ihren Parks und Gärten zu platzieren. Vivary Park mit seinen interessanten Pflanzen ist ein Beweis dafür.

Formale Blumenbeete, die es bis heute hier gibt, waren vor allem vor dem Ersten Weltkrieg in Mode. Als die Zeiten schlechter oder die Arbeitskräfte weniger wurden, fiel es jedoch schwer, sie zu erhalten.

Heute gibt es Bereiche mit mehrjährigen Stauden, Sträuchern und krautigen Pflanzen an den Rändern des Parks und um den Naturteich herum. Jedes Jahr werden 56.000 Blumenzwiebeln von Hand gepflanzt, die im Frühling den Park in ein Blumenmeer tauchen.

Ein Merkmal von Vivary Park sind die kunstvollen weißen Tore, die aus der Zeit der ursprünglichen Parkanlage von 1895 stammen. Nach der kürzlichen Restaurierung wirken sie genauso eindrucksvoll wie damals, als sie erstmals aufgestellt wurden. Das Kriegerdenkmal von 1922 liegt inmitten eines formalen Gartens, der von efeubewachsenen Pfosten und Ketten begrenzt wird. Im Sommer blühen hier die stark duftenden Rosen des National Rose Society Provincial Rose Ground, die in den 1960er Jahren angepflanzt wurden.

Im rechten Teil befindet sich ein Picknickplatz an einem kleinen Vogelhaus, von wo aus der Besucher die Vögel am See beobachten kann. Der See wurde zunächst aus praktischen Erwägungen angelegt, um einen Rückhaltebecken für Sturmfluten zu haben. Heute bietet er eine Heimat für eine Vielzahl von Wasservögeln, darunter Stockenten, Chinagänse, Krickenten, Moorhühner und nordamerikanische Schwarzkopfruderenten. Mit etwas Glück sieht man den Eisvogel, der hier heimisch ist.

Weiter im Parkinneren steht ein verzierter Brunnen zu Ehren von Königin Victoria, der 1907 errichtet wurde. Er ist kürzlich in seinen ursprünglichen hellen Farben restauriert worden und wieder voll funktionstüchtig. Weiter hinten stehen zwei riesige Eichen, die 1902 gepflanzt wurden, als Edward VII. gekrönt wurde. Sie überragen einen Musikpavillon, der sich hier seit der Eröffnung des Parks befindet.

Jenseits des Musikpavillons liegt die größte offene Rasenfläche des Vivary Park, auf der viele öffentliche Veranstaltungen stattfinden. Sie umfassen die beliebte Taunton-Flower-Show, die alljährlich seit 1851 stattfindet sowie zahlreiche Musik-Events im Sommer.

Sport war schon immer ein wichtiger Bestandteil des Vivary Park. Beim Kauf des Grundstücks bezog man Freiluft-Tennisplätze mit ein und der Golfplatz, der 1928 eröffnet wurde, ist mit seinen hohen Bäumen, Wasserflächen und außerordentlich gut gepflegtem Rasen sehr beliebt. Der Bowling Club hat Indoor- und Outdooreinrichtungen und ein Putting-Green bietet etwas für diejenigen, die keine gesamte Golfrunde absolvieren wollen.

Vivary Park ist ein Park für jedermann und bietet für alle Besucher etwas: Gärten erkunden, Wildvögel beobachten, Konzerte besuchen oder Boot fahren.

Address:

Vivary Park
Taunton
Somerset, GB
TA1 3JW
Tel:01823 336344 (Steve Cuthill, Community Parks officer)
Email: s.cuthill@tauntondeane.gov.uk (Community Parks Officer)
Website: http://www.visitsomerset.co.uk/taunton/things-to-do/vivary-park-p156483

Owner/Management:
Taunton Deane Borough Council
Contact person: Steve Cuthill, Community Parks Officer

Opening times:
8am – Dusk

Admission price:
Entry to the park is free. Fees apply for putting, bowls, tennis and golf course.

Events, exhibitions:
A variety of events in the park. Flagship events are the Taunton flower show, est. 1851 and Proms/Pop in the Park.

Customer services:

  • Shop:None.
  • Tea Room/ Restaurant: Golf clubhouse serves refreshments and lunches. An ice-cream stall by the putting serves drinks and ice-cream.
  • WC: Full facilities including baby changing and disabled by both children’s play areas.
  • Parking: One car park by golf course entrance. Otherwise, town centre car parks are easily in reach.
  • Seats and benches – location frequency:: Numerous benches and covered seating areas throughout the park. One picnic area near war memorial
  • Average visitor duration: Allow 45 minutes to walk the park. Allow 30 minutes for putting.
  • Accessibility – in the park/ garden from the car park:Vivary Park is flat and serviced by smooth, tarmaced walkways fully suitable for disabled visitors. Dogs are allowed on a lease. Cycling is banned during the middle of the day.

Children’s programme/ events or other educational activities::
See above for children’s events.

Maps of sites/ visitor information etc:
Low-level maps are provided at two entrances. Three identification boards can be found around the duckpond.

Transport:

  • By road:Those who wish to park by the golf course need to drive through the town centre towards Wellington. Turn left past the Police Station and then take the second left after the Vivary Arms pub. Following this road will take you to Vivary Park car park.
  • By train: Taunton Train station is a 20-minute walk from Vivary Park.
  • By Bus: Taunton Bus Station is a 5-minute walk from Vivary Park.